Zwei Einsätze am Mittwochvormittag

Technischer Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kitzbühel wurde am Vormittag des 19. April 2017 zu zwei technischen Einsätzen gerufen. Erst war ein hängengebliebener LKW zu bergen, auf der Rückfahrt von diesem Einsatz erfolgte bereits die nächste Alarmierung aufgrund eine Wohnungsöffnung zur Unterstützung des Roten Kreuzes.
Tankwagen drohte abzustürzen
Die Feuerwehr Kitzbühel wurde am Mittwochvormittag zu einer technischen Hilfeleistung nach Reith bei Kitzbühel alarmiert. In der Nähe des Heli – Airports C4 drohte ein mit 17 000 Liter Kerosin beladener Tankwagen umzustürzen.
Auf schneeglatter Fahrbahn kam der LKW vom Weg ab und blieb im seitlichen Fahrbahnbankett stecken. Als Sofortmaßnahme sicherte die Feuerwehr Reith bei Kitzbühel das Fahrzeug mit einem Hubzug.
Als weitere Sicherungsmaßnahmen kamen durch die Stadtfeuerwehr Kitzbühel die Seilwinden des „Rüstlöschfahrzeuges“ sowie des „Schweren Rüstfahrzeuges“ zum Einsatz. So konnte der Tankwagen aus eigener Kraft wieder auf die Straße gelangen. Nach dem Anlegen der Schneeketten fuhr anschließend der Lkw weiter zu seinem Zielort. Durch das Umsichtige Handeln aller Beteiligten konnte eine Umweltkatastrophe größeren Ausmaßes verhindert werden.
Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Reith die Stadtfeuerwehr Kitzbühel mit 4 Fahrzeugen und 20 Mann unter der Leitung von KDT Alois Schmidinger!

Einsatzgrund: Tankwagen drohte abzustürzen, Wohnungsöffunug.
Einsatzort: Gemeindegebiet Reith und Bergwerksweg .
Einsatzart: SAMMELRUF.
Alarmierung am: 19.04.2017 um 07:45.
Einsatzleiter: HBI Alois Schmidinger.
Mannschaftsstärke: 20 Mann.
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO, GGF, SRF, RLF. 
Weitere Einsatzkräfte:  Feuerwehr Reith, Polizei, Rettung Kitzbühel


Wohnungsöffnung am Schattberg
Auf der Rückfahrt von Reith wurden wir zu einem Folgeeinsatz alarmiert. Am Schattberg in Kitzbühel benötigte das Rote Kreuz Kitzbühel die Hilfe der Stadtfeuerwehr bei einer Wohnungsöffnung.
Nach dem raschen Öffnen der Wohnungstüre konnte der Notarzt zur eingeschlossenen Person gelangen.
Mannschaftsstärke: 12 Mann.
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO, DLK, RLF.


Kontakt

email@fireapp.at

© 2017 - FireApp - Alle Rechte vorbehalten.
Fotos und Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt. Die Weiterverwendung ist nur nach ausdrücklicher Erlaubnis von gestattet.
V 1.0.10 release 23.04.2016 www.schimboeck.com